CIBEDO
Über uns
Aktuelle Nachrichten
Zentralrat der Muslime: Kein Krieg auf deutschen Straßen
De Maiziere: Größte Terrorgefahr durch islamistische Einzeltäter
Verfassungsschutz besorgt über wachsende Salafisten-Szene
Hochschule Sankt Georgen erhält Stiftungsprofessur zu Islam
Türkei baut größte Moschee auf dem Balkan
Debatte über Umgang mit islamistischem Terrorismus hält an
Zentralrat für bewaffneten Kampf von Christen gegen IS-Terror
Kardinal Tauran: Kirche zu interreligiösem Dialog verurteilt
DBK-Grußbotschaft zum Muharrem-Fasten und zum Aschura-Fest 2014
Hochschule Sankt Georgen erhält Stiftungsprofessur zu Islam
Boko Haram entführt 60 Mädchen - Anschlag im Norden Nigerias
Mord an sieben Mönchen von 1996 in Algerien weiter ungeklärt
Deutsche Bischöfe übermitteln Segenswünsche an Aleviten
Patriarch: Regierungen tun zu wenig gegen "Islamischen Staat"
Höchstes Kirchengremium diskutiert über Lage in Nahost
Papst besucht Ende November die Türkei
Studie: Muslime leben in Deutschland friedlich zusammen
Entführte Schulmädchen in Nigeria sollen freikommen
Australisches Parlament hebt Burka-Verbot auf
Papst fordert Hilfe für bedrängte Christen in Nahost
Papst will Schreiben an Christen im Irak richten
Verfassungsschutz: Salafisten verteilen 1,4 Millionen Korane
Irakischer Patriarch Sako beim Papst
Mazyek für mehr Präventionsarbeit in muslimischen Gemeinden
Kauder fordert Aufhebung des Todesurteils gegen Christin
Berufungsgericht in Pakistan bestätigt Todesurteil für Christin
"Islamischer Staat"-Magazin nimmt Vatikan ins Visier
Bremen schließt Vertrag mit Alevitischen Gemeinden
Islam-Konferenz in Algerien zu Friedensfragen
Parolin: Islamische Führer müssen Terror deutlich verurteilen
Islamwissenschaftler: Salafisten-Protest ist eher Jugendgewalt
Ein Streifzug durch den Buchmarkt in islamischen Ländern
Experte: Islamische Dachverbände nicht mit Kirche gleichsetzen
Bischofssynode informiert sich über muslimisch-katholische Ehe
Priester in Syrien von Islamisten verschleppt
Neues Weiterbildungsprogramm für Imame
Muslime werben beim "Tag der offenen Moschee" um Verständigung
Vatikan ruft zum Vorgehen gegen Terrormiliz "Islamischer Staat" auf
Vatikanisches Krisentreffen über Lage der Christen in Nahost
Unions-Integrationsbeauftragte kritisiert verzerrtes Islam-Bild
Kardinal Kasper: Kampf gegen IS "fast ein Gebot der Nächstenliebe"
Neues Islamgesetz für Österreich auf dem Weg
Papst ruft Kirche im Tschad zum Dialog mit dem Islam auf
Papst hält Krisentreffen zu Syrien und Irak
Papst verurteilt Terrormiliz "Islamischer Staat"
Keine Hinweise auf salafistische Propaganda an NRW-Schulen
Weltkirchenrat begrüßt IS-Verurteilung durch Islamgelehrte
Türkei will Internationale Islam-Universität in Istanbul gründen
Saudi-Arabien setzt auf moderate Muslime im Libanon
Muslime laden zum bundesweiten Tag der offenen Moschee ein
...
Nachrichtenarchiv
Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Prof. Troll: Keine Begrenzung für Moscheen
Islamgelehrte nehmen Einladung an
Muslime Weihnachtsgruß
Türkei: Christen verbessert
Troll: 70. Geburtstag
Lehmann: Pilgerzentrum Türkei
CDU: Pilgerzentrum Türkei
Religionsmonitor 2008
Jüsten: Religionsmonitor 2008
Meisner: Pilgerzentrum Türkei
CCEE KEK: Zusamenarbeit mit Muslime in Europa
Lombardi: Antwort Papst
Sterzinski: Würdige Moschee
Troll: Unterscheiden um zu klären
Antwort Papst an 138 islamischen Gelehrten
Jaschke: Antwort Papst
Hünseler: Antwort Papst
Tauran: Antwort Papst
Schick: DITIB soll für Kirchen eintreten
FIOE: Mulsim-Charta
DW: Wiss. Interreligiöser Dialog
Al-Kaida kritisiert Papst
Priester in Türkei niedergestochen
Meyer: Recht auf würdige Moscheen
Lehmann trifft Arslan
Ayuso: Interreligiöser Dialog im Alltag
Samir Khalil Samir: Treffen von Papst Benedikt XVI. und König Abdullah
Hinder: Treffen von Papst Benedikt XVI. und König Abdullah
UNO: Vatikan kritisiert Blasphemie-Prozesse
Lehmann: Ramadan Grußbotschaft 2007
Tauran: Ramadan Grußbotschaft 2007
Kamphaus: Zum christlich-islamischen Dialog keine Alternative
Friedensgebet Neapel 2007
A Common Word between Us and You
138 islamische Gelehrte
Tauran neuer Präsident des päpstlichen Rates für den interreligiösen Dialog
Lehmann: Islam nicht in zweite Bundesliga verbannen
Jaschke begrüßt Koordinierungsrat der Muslime
Lehmann zu den Morden in Malatya
Meisner Moscheebau
Archiv 2006
Archiv 2005
CIBEDO-BIBLIOTHEK
CIBEDO-Publikationen
Buchempfehlungen
Christl. - islam. Dialog
Dokumente u. Institutionen
Wichtige Dialogthemen
Pastorale Fragen
Tagungen
Stellenausschreibungen
FAQ
Links







  Neue Studie: Deutsche sind religiöser als angenommen



Religionsmonitor 2008

(KNA) Wenige Tage vor Weihnachten sieht eine Studie die Religion in Deutschland nicht auf dem Rückzug. Die Deutschen seien sogar religiöser als angenommen. Dabei ist Religiosität aber vielfältiger als früher und nicht unbedingt an die Zugehörigkeit zu einer Glaubensgemeinschaft gebunden. Der erstmals erstellte „Religionsmonitor“, den die Bertelsmann-Stiftung am Dienstag in Berlin vorlegen will, stuft rund 70 Prozent der Bevölkerung als religiös ein. Jeder Fünfte gilt als sogar „hochreligiös“; für sein Leben haben Religion und Glaube einen enorm hohen Stellenwert. Dieser Anteil ist unter Katholiken annähernd doppelt so hoch wie unter evangelischen Christen. 28 Prozent der Deutschen weisen keine religiöse Dimension auf. Martin Rieger, Projektleiter der Bertelsmann-Stiftung, spricht angesichts der Ergebnisse von einer „großen Stabilität des religiösen Bewusstseins in breiten Bevölkerungsschichten“.

Ein langfristiges „Aussterben“ der Religion in Deutschland lasse sich definitiv nicht bestätigen. Ein Drittel derer, die sich selbst als konfessionslos bezeichnen, haben laut Studie durchaus die Vorstellung von etwas Göttlichem oder einer Unsterblichkeit der Seele, sie meditieren oder besuchen religiöse Veranstaltungen. Jeder Sechste, der einer Kirche angehört, ist dagegen laut Studie nicht religiös. Gut 70 Prozent der Deutschen sind Mitglied einer Religionsgemeinschaft. Allgemein gilt laut Untersuchung: Wer religiös ist, engagiert sich in hohem Maße ehrenamtlich. Einen Sonderfall stellt Ostdeutschland dar: Nach wie vor gibt es beim Thema Religion eine deutliche Zweiteilung zwischen Ost und West. In keinem anderen der untersuchten 21 Länder stellten die Wissenschaftler solch deutliche Unterschiede fest wie zwischen der alten Bundesrepublik und der ehemaligen DDR. Gleichwohl seien 36 Prozent der Menschen in Ostdeutschland als religiös einzustufen. Der „Religionsmonitor“ soll nach dem Willen der Bertelsmann-Stiftung die persönliche Religiosität der Menschen und die gesellschaftliche Dynamik von Religion stärker als bislang bekannt aufschlüsseln. Dazu konfrontierten laut Stiftung Experten weltweit rund 21.000 Menschen ab 18 Jahren mit knapp 100 Fragen. Thema waren das grundsätzliche Interesse an religiösen Fragen, den Glauben an Gott oder etwas Göttliches, die öffentliche und private religiöse Praxis, religiöse Erfahrungen sowie die Relevanz von Religion im Alltag. Mit Gott verbindet der religiöse Durchschnittsdeutsche demnach das Bild eines liebenden, gütigen Wesens. Ihm gegenüber empfinden die Gläubigen vor allem Gefühle der Dankbarkeit, der Hoffnung, Freude und Liebe. Nur jeder Sechste derer, die religiös sind, nennt Angst beim Gedanken an Gott, jeder Zwölfte hat das Bild eines zornigen Gotts. Im internationalen Vergleich entspricht die Haltung der Deutschen einem westeuropäischen Trend. Deutlich mehr religiöse Menschen als hierzulande finden sich danach in Italien, Polen und der Schweiz, weniger in Frankreich und Großbritannien. In anderen Teilen der Welt hat Religion für die Menschen einen weit höheren Rang. So stuft die Studie 89 Prozent der befragten US-Amerikaner als religiös ein, 62 Prozent sogar als hochreligiös. Zu den religiösesten Ländern der Welt gehören im Rahmen dieser Erhebung Nigeria, Brasilien, Indien und Marokko. Dort lag der Anteil der gläubigen Menschen deutlich über 90 Prozent. (KNA - 14832)

 

 

Hören Sie das Interview mit dem Projektleiter der Studie Martin Rieger beim Domradio.

 

Mehr Information zur Stduie erfahren Sie unter Religionsmonitor


Startseite - Aktuelles - Moscheebau


 
Services im Überblick:




Unterstützen Sie unsere Arbeit. Verlinken Sie Ihre Homepage mit cibedo.de.




Prälat Karl Jüsten zur Studie Religionsmonitor 2008




Durchsuchen Sie online unseren Bibliothekskatalog



CIBEDO-Beiträge ist die vierteljährliche Printveröffentlichung der CIBEDO





Unser Tipp: Muslime fragen - Christen antworten (Seite von C.W. Troll SJ)





Der CIBEDO Info-Flyer zum download (PDF)


 
CIBEDO - Arbeitsstelle der Deutschen Bischofskonferenz  ::  interreligiöser Dialog ::       christlich islamischer Dialog ::  Offenbacher Landstr. 224  ::  60599 Frankfurt am Main :: Tel.: 069 / 726491  ::  Fax: 069 / 723052