CIBEDO
Über uns
Aktuelle Nachrichten
Regierung soll Massaker an Armeniern als Völkermord anerkennen
Zentralrat der Juden sieht Massaker an Armeniern als Völkermord
Islamwissenschaftler: Muslime haben hohe Erwartungen an Papst
Wissenschaftler: Dschihad im Koran meint nicht bewaffneter Kampf
Islamische Parteien in Indonesien für gesetzliches Alkoholverbot
Papst Franziskus besucht im Juni Sarajevo
Kardinal verteidigt Armenier-Äußerung des Papstes
Armenischer Patriarch: Papst ist kein Islamfeind
Armenier drängen Bundesregierung zur Anerkennung des Genozids
Vor einem Jahr wurden in Nordnigeria knapp 300 Mädchen entführt
Die Türkei und der Vatikan - Eine Chronologie
Syrischer Christ Sami Barsoum erinnert an den Genozid von 1915
Bischof von Maiduguri: Boko Haram auf dem Rückzug
Papst zu Armenier-Äußerung: Kirche muss Dinge beim Namen nennen
Türkei protestiert gegen Völkermord-Äußerung des Papstes
SPD-Innenminister: Höchste Wachsamkeit gegen islamistische Gewalt
Bundesregierung spricht von Massaker an Armeniern
Politologe Hasenclever zum Verhältnis von Religion und Gewalt
Papst zu Armeniermorden: Konsens "im Geist der Wahrheit" finden
Theologe: Kein Weltfrieden ohne Frieden zwischen Religionen
Erdogan: Gefahr eines Auseinanderbrechens der islamischen Welt
Kardinal Filoni sieht Hoffnungsschimmer für Christen im Irak
Aufnahme von Jesidinnen - Kirchen helfen missbrauchten Frauen
Nigerias Bischöfe mit Wahlausgang und Machtwechsel zufrieden
Papst lobt Österreichs Einsatz für interreligiösen Dialog
Das türkische Parlament wird bunter
Kenias Kardinal mahnt nach Massaker zu Geschlossenheit
Erzbischof von Mossul fordert Hilfe für Christen im Irak
Papst fordert zu Ostern mehr Einsatz für Frieden in Nahost
Studie: Islam ist am stärksten wachsende Religion weltweit
Türkei verbietet Verein syrisch-orthodoxer Christen
Türkei bringt erste offizielle Koran-Version auf Kurdisch heraus
Zentralrat der Juden vermisst islamische Ansprechpartner
Außenminister Steinmeier bestürzt über Geiselnahme in Kenia
Wissenschaftler: Jemen-Konflikt lädt sich stärker religiös auf
Aramäer-Verband: Berlin will sich nicht mit Türkei anlegen
In Rom gedenken Konfessionen gemeinsam ihrer Märtyrer
Überfall auf Uni in Kenia - angeblich christliche Geiseln
Vatikan fordert internationales Eingreifen gegen Boko Haram
Nigerias neuer Präsident heißt Muhammadu Buhari
Kirchenvertreter sehen eine düstere Zukunft für Christen im Irak
Berliner Schau präsentiert monotheistische Religionen in Ägypten
Papst feiert am 12. April Gottesdienst mit Armeniern
Medien: Bundestag uneins über Ausdruck "Völkermord an Armeniern"
Forscher: Deutschland braucht Strategie gegen Radikalisierung
...
Nachrichtenarchiv
Archiv 2015
Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Papst fordert sofortiges Ende der Kriegshandlungen in Gaza
Christen und Muslime: Gemeinsam im Krisenmanagement engagieren
Kölner Erzbischof Meisner kritisiert türkische Regierung
Moscheebau in Deutschland. Eine Orientierungshilfe der deutschen Bischöfe
Botschafter Hans Henning Horstmann über das Bemühen um  interreligiösen Dialog von Papst Benedikt XVI.
Vatikan spricht sich für ein Recht auf Moscheen und Kirchen aus
Internationales Friedenstreffen der Gemeinschaft Sant'Egidio
Profesör Christian W. Troll’ün yeni kitabı:Açıklayabilmek için ayırdetmek Hristiyan-Müslüman diyaloğunda yerini ve yönünü belirlemek
„Recht auf Moscheen und Kirchen“
Papst vor Moslems, „Vorurteile überwinden"
Bischöfe erfreut über Moscheebau in Duisburg
Christen und Muslime warnen vor ausgrenzender Säkularisierung
Islamexperte: Mehr Toleranz zwischen Christen und Muslimen
Christen und Muslime wollen in Europa enger zusammenarbeiten
Papst: Dialog über Bibel und Koran soll neue Impulse bringen
Bischöfe betonen Recht zum Moscheebau und mahnen Maßhalten an
Gemeinsames Gebet: Interreligiöser Dialog braucht eine Unterscheidung der Geister
Grußbotschaft des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch (Freiburg), zum Fastenbrechen 2008
Botschaft des Vatikans zum Ende des Ramadan
Jüsten: Religionsfreiheit in Türkei angemahnt
Prinz El Hassan bin Talal
Syrischer Großmufti lädt Papst nach Damaskus ein
Interreligiöser Dialog im Europäischen Parlament
Interreligiöser Dialog beim WJT 2008 in Sydney
Paulusjahr im Internet
Interkulturelle Woche 2008
Papst: Interreligiösen Dialog vertiefen
Padovese: Kirche in Tarsus
Prof. Troll zieht Zwischenbilanz
Treffen Vatikan und schiitische Muslime aus Iran
Islamische Vereinigungen als Partner in Baden-Württemberg
Vatikan: EU-Jahr interkultureller Dialog
Lögering weist Heumann zurück
Tauran gegen Scharia in Europa
Zollitsch für Islamunterricht
Taufe Magdi Allam
Katholisch-Islamisches Forum
Niederlande: Christen und Muslime
3. Deutsche Islamkonferenz
Katholisch-Islamisches Forum
Vatikan: Treffen Muslime
Paulinus: Integration
Mohammed-Karikaturen verurteilt
Tauran: Fortschritte im Dialog
Tauran: Ergebnisse al-Azhar
Tauran: al-Azhar
Festakt Troll
Christen im Nahen Osten
Stiftungsgesetz Türkei
Hünseler: Religionsfreiheit Türkei
Lehmann: Paulus Jahr
Lehmann: Gebet
Zollitsch Türkei
Pöttering Religionsfreiheit
Robert Zollitsch
Tauran: Dialog Islam
Umgang mit muslimischen Schülern
Jaschke: Keine Abgrenzung zum Islam
Kard. Schönborn: Religionsfrieden in Österreich
Louis Sako: Muslime integrieren
Festschrift Troll
Paul Hinder: Lage arabischer Christen
Luigi Padovese: Paulus Jahr
Tebartz-van Elst: Interreligiöser Dialog
Steckling OMI
Tebartz-van Elst für Moscheebau
Vatikan: Dialogjahr 2008
Archiv 2007
Archiv 2006
Archiv 2005
CIBEDO-BIBLIOTHEK
CIBEDO-Publikationen
Buchempfehlungen
Christl. - islam. Dialog
Wichtige Institutionen im Dialog
Wichtige Dokumente im Dialog
Wichtige Dialogthemen
Pastorale Fragen
Tagungen
FAQ
Links







  Botschaft des Vatikans zum Ende des Ramadan

Jean-Louis Kard. Tauran

Jean-Louis Kard. Tauran

Liebe muslimische Freunde!

 

1. Da sich der Monat Ramadan dem Ende nähert, freut es mich - einer nunmehr gut bewährten Tradition folgend -, Ihnen die besten Wünsche des Päpstlichen Rates für den interreligiösen Dialog zu übermitteln. Während dieses Monats haben Ihnen nahestehende Christen an Ihren Besinnungen und familiären Feiern teilgenommen; der Dialog und die Freundschaft sind stärker geworden. Gott sei dafür gepriesen!

 

2. Wie in der Vergangenheit bietet dieses freundschaftliche rendez-vous uns auch die Gelegenheit, zusammen über ein aktuelles Thema nachzudenken, das unseren Austausch bereichern und uns helfen kann, uns mit unseren gemeinsamen Werten und Unterschieden besser zu verstehen. In diesem Jahr  möchten wir Ihnen das Thema der Familie vorschlagen.

 

3. Eines der Dokumente des Zweiten Vatikanischen Konzils, Gaudium et Spes, über die Kirche in der Welt von heute, sagt: „Das Wohl der Person sowie der menschlichen und christlichen Gesellschaft ist zuinnerst mit einem Wohlergehen der Ehe- und Familiengemeinschaft verbunden. Darum  begrüßen die Christen zusammen mit allen, welche diese Gemeinschaft hochschätzen, aufrichtig all die verschiedenen Hilfen, mittels derer man heute in der Förderung dieser Gemeinschaft der Liebe und im Schutz des Lebens vorwärtskommt und Gatten und Eltern bei ihre großen Aufgabe unterstützt werden. Die Christen hoffen daher auf noch bessere Resultate und suchen dazu beizutragen“ (Nr. 47).

 

4. Diese Worte erinnern uns daran, dass die Entwicklung der Person und der Gesellschaft zum großen Teil vom Wohlergehen der ehelichen und familiären Gemeinschaft abhängt! Wie viele Menschen tragen - manchmal das ganze Leben lang - die Lasten der Verwundungen einer schwierigen oder dramatischen familiären Situation? Wie viele Männer und Frauen versinken im Abgrund von Drogen oder Gewalt und suchen vergeblich eine traumatische Kindheit wieder gutzumachen? Wir alle, Christen und Muslime, können und müssen zusammenarbeiten, um die Würde der Familie zu schützen, heute und morgen. 

 

5. Auf diesem Gebiet haben wir schon öfters die Gelegenheit gehabt, auf lokaler und internationaler Ebene zusammenzuarbeiten, zumal Christen und Muslime die Familie durchaus hochschätzen. Die Familie, der Ort, wo die Liebe und das Leben, die Achtung vor dem andern und die Gastfreundschaft sich begegnen und weitergegeben werden, ist wirklich die „Grundzelle der Gesellschaft“.

 

6. Christen und Muslime dürfen nicht zögern, nicht nur den Familien in Schwierigkeiten zu Hilfe zu kommen, sondern auch mit all jenen zusammenzuarbeiten, denen die Stabilität der Institution Familie und die Ausübung der elterlichen Verantwortung am Herzen liegen, besonders auf dem Gebiet der Erziehung. Es ist nicht unangebracht, daran zu erinnern, dass die Familie die erste Schule ist, wo man die Achtung vor dem anderen hinsichtlich seiner Identität und seiner Verschiedenheit lernt. Der interreligiöse Dialog und die Ausübung der staatsbürgerlichen Rechte und Pflichten können daraus nur Nutzen ziehen.

 

7. Liebe Freunde, jetzt da Ihr Fasten zu Ende geht und Sie durch die Ihrer Religion teuren Praktiken gereinigt und erneuert sind, mögen Sie mit Ihren Familien und denen, die Ihnen lieb sind, ein  glückliches und erfolgreiches Leben erfahren! Der allmächtige Gott erfülle alle mit seiner Barmherzigkeit und seinem Frieden.

 

 

Jean-Louis Card. Tauran

Präsident

 

Erzbischof Pier Luigi Celata

Sekretär

 

[Vom Päpstlichen Rat veröffentlichte deutschsprachige Originalversion]

 


Auf unserer Hauptseite finden Sie weitere Informationen zu den Themen interreligiöser Dialog und christlich islamischer Dialog.


Zur Themenübersicht Aktuelles.


Schlagworte

Prälat Dr. Karl Jüsten; Katholisches Büro Berlin; Religionsfreiheit; Türkei


 
Services im Überblick:


CIBEDO-Banner

Verlinken Sie Ihre Homepage mit cibedo.de.


Christlich-islamische Bibliothek

Durchsuchen Sie online unseren Bibliothekskatalog

CIBEDO-Beiträge ist die vierteljährliche Printveröffentlichung der CIBEDO

CIBEDO-Beiträge ist die vierteljährliche Printveröffentlichung der CIBEDO



Muslime fragen - Christen antworten

Unser Tipp: Muslime fragen - Christen antworten (Seite von C.W. Troll SJ)



CIBEDO Info-Flyer

Der CIBEDO Info-Flyer zum download (PDF)


 
CIBEDO - Arbeitsstelle der Deutschen Bischofskonferenz  ::  interreligiöser Dialog ::       christlich islamischer Dialog ::  Offenbacher Landstr. 224  ::  60599 Frankfurt am Main :: Tel.: 069 / 726491  ::  Fax: 069 / 723052